Trump bleibt Trump(f)

https://c2.staticflickr.com/6/5714/20573038010_490c18fa3f_b.jpg

Das Undenkbare ist passiert: Der Irre aus New York hat die Gewitterziege an der Wahlurne geschlachtet. Die gelbe Gefahr ist im Weißen Haus angekommen, das sprechende Toupet ist Präsident von Amerika! Für mich eine Grund zur…Freude. Ja, ich finde crazy Donny super.

Denn in einer Welt, die sich nahezu ausschließlich ums Geld dreht, wird Politik ohnehin nicht mehr von Politikern gemacht. Wenn Konzerne längst mehr Umsatz machen als Staaten, dann fallen die wahren Entscheidungen gewiss nicht in Parlamenten und Repräsentantenhäusern. Und sie werden gewiss nicht von den dort tanzenden Marionetten getroffen. Was uns in den Medien als Politik präsentiert wird, ist in Wahrheit wie alles, was uns präsentiert wird: Entertainment. Und als Entertainer ist Donald Trump doch ein ganz Großer!

Null Problemo!

psychologist-1015488_960_720

 

Ich bin Therapeut, darum habe ich keine Probleme. Und wenn, sind sie ruckzuck gelöst. Depressive Verstimmung, Traurigkeit, Enttäuschung, Angst oder Wut, für mich alles kein Thema. Meine Finanzen sind im Lot, meine Beziehung ist ein Paradies, meine Gefühle habe ich im Griff. Schön wär´s, von wegen…

Meine inneren Dämonen rumoren so laut, wie alle anderen auch. Meine Impulse sind schwer unter Kontrolle zu halten und manchmal denke ich, dass ich mehr Skelette im Schrank beherberge als andere Leute Klamotten darin aufbewahren. Ja, ich stehe meinen Problemen oft ebenso ratlos gegenüber wie meine Klienten den ihren. Aber ich kenne sie alle, ich kenne mich. Und das ziemlich gut. Darum kann ich mich auch ziemlich gut in die Welt meiner Mitmenschen einfühlen und eindenken. Meine reiche Lebenserfahrung qualifiziert mich nicht zu einem besseren Menschen, aber sie hilft ungemein dabei, aus mir einen qualifizierten Therapeuten zu machen. Und ich will ja auch Partner sein, nicht Vorbild.

 

Gott ist (k)eine Lavalampe

lamp-147604_960_720

Eine der bekanntesten Eso-Binsen besagt, dass Gott alles ist, was ist. Gott ist demnach das große Ganze jenseits der Polarität. Gut und Böse, Hell und Dunkel, alles und jedes. Aber ist Gott tatsächlich Jesus UND Hitler? Ist er Buddha, aber auch der Kindervergewaltiger aus der Zeitung? Und was ist dann mit der nicht minder beliebten Eso-Weisheit, dass alles gut ist, wie es ist? Gilt das auch für die Kriegsmutter, deren Kind vor ihren Augen abgeschlachtet wird?

Aus der Quantenphysik hat die moderne Pop-Spiritualität den Begriff der Potentialität übernommen. Und damit wurde Gott zu mehr als nur dem, was ist – er wurde darüber hinaus zu allem, was sein könnte. Das bestechende an diesem Gedanken ist, dass der Schöpfer so seine eigene Schöpfung ist, aber trotzdem weitaus größer als diese. Unendliche Möglichkeiten, deren größtes und womöglich einziges Interesse es ist, sich selbst zu verwirklichen. Ein Gott, der sich selbst erfahren möchte. Ein Gott jenseits von Ethik und Moral. Ein Gott ohne Vorsehung und Erlösung. Eine Art allumfassende Lavalampe, deren Zweck und Freude alleine darin liegt, immer neue Formen auszubilden. Sie ist ständig in Bewegung, denn sonst verschmelzen alle Potentiale wieder zu einem bewegungslosen Ganzen. Das vermag auch zu erklären, weshalb sich im Leben die Veränderung als einzige Konstante beobachten lässt.

Was diese Theorie zunächst noch nicht erklärt, sind die Muster, welche sich bei genauer Beobachtung ebenfalls erkennen lassen. Evolutionäre Entwicklungen und sinnvolle Kausalzusammenhänge beispielsweise. Selektive Wahrnehmung? Mag sein, warum nicht.Vorschläge sind willkommen!